Kosten

Kosten

Welche Kosten kommen auf mich zu und wie kann ich eine Studienplatzklage finanzieren?

Die Bestimmung der konkreten Kosten hängt letztlich vom konkreten Fall ab. Trotzdem lässt sich darstellen, mit welchen anfallenden Posten zu rechnen ist. Und zwar sind zunächst die Kosten der Inanspruchnahme des eigenen Rechtsanwalts sowie die Gerichtskosten zu zahlen. Zudem muss damit gerechnet werden, dass zusätzlich die Kosten des Rechtsanwalts der Gegenseite, also der Hochschule, zu tragen sind, soweit diese die Hilfe eines Rechtsanwalts in Anspruch nimmt.

Die Höhe der benannten Positionen hängt stets vom Einzelfall ab. So kommt es darauf an, ob die Hochschule die Anträge ablehnt und Widerspruch oder Klage notwendig sind. Es kommt darauf an, ob die Hochschule eigene Anwälte beauftragt und wie das Gericht den Streitwert des Verfahrens festsetzt. Aus unserer langjährigen Erfahrung können wir Ihnen jedoch eine vorherige Schätzung geben, so dass Sie wissen, mit welchen Summen ungefähr zu rechnen ist. Über die Kosten informieren wir Sie in jedem Fall vor unserem Tätigwerden. Uns ist es wichtig, dass die Kosten transparent dargestellt werden uns Sie vor „bösen Überraschungen“ geschützt werden. Scheuen Sie sich nicht, im Zweifel noch einmal nachzufragen, wenn Sie glauben, etwas nicht verstanden zu haben.

Vielleicht haben Sie oder Ihre Eltern ja eine Rechtsschutzversicherung, die für die entstehenden Kosten aufkommen kann. Die Kostenübernahme ist von der jeweiligen Versicherungsvereinbarung und den geltenden Versicherungsbedingungen abhängig, so dass zwingend die vertraglichen Abreden zu lesen sind.

Besteht eine Rechtsschutzversicherung, die die Studienplatzklage(n) abdeckt, ist zunächst die vereinbarte Selbstbeteiligung zu entrichten. Zudem ist erforderlich, der Versicherung den Sachverhalt mitzuteilen und die konkreten Erfolgschancen einer Studienplatzklage darzustellen. Nur wenn die Versicherung die Chancen positiv einschätzt, übernimmt sie die Kosten. Um insofern nicht Gefahr zu laufen, trotz des Bestehens einer den Sachverhalt abdeckenden Rechtsschutzversicherung selbst die Kosten übernehmen zu müssen, ist es in jedem Fall ratsam, die Deckungsanfrage durch einen erfahrenen Rechtsanwalt durchführen zu lassen.

Marian Lamprecht, Fachanwalt für Verwaltungsrecht in Berlin, berät und vertritt Sie bundesweit mit seinem Team im Hochschulzulassungsrecht.

Treten Sie jetzt mit uns in Kontakt!