Studienplatzklage

Mit anwaltlicher Hilfe zum Wunschstudium

„Die Studienplatzklage“ – Der Begriff ist eigentlich irreführend. Denn weder handelt es sich bei der Studienplatzklage um eine tatsächliche Klage, noch geht es darum, einen Studienplatz einzuklagen. Die Studienplatzklage stellt regelmäßig lediglich einen Antrag beim jeweils zuständigen Verwaltungsgericht dar. Ziel dieses Antrages ist, dass der Antragsteller im Wege des einstweiligen Rechtsschutzes auf einen sogenannten außerkapazitären Studienplatz zugelassen wird.

Außerkapazitär bedeutet dabei, dass es sich um einen Studienplatz handelt, den die Hochschule oder Universität in ihrer ursprünglichen Kapazitätenberechnung irrtümlich nicht mit einbezogen hat, den jedoch das Gericht aufgrund eigener Berechnungen freigibt.

Allerdings hat sich für dieses Verfahren der Begriff der Studienplatzklage eingebürgert. Zur leichteren Verständlichkeit werden auch wir daher des Eilverfahren weiterhin als Studienplatzklage bezeichnen.

Eine tatsächliche Klage wäre hingegen grundsätzlich nur dann erforderlich, wenn der Bewerber auf seine reguläre Bewerbung hin einen Ablehnungsbescheid der jeweiligen Universität oder Hochschule erhalten hat. Dabei ist jedoch zu beachte, dass eine solche Klage nur in den seltensten Fällen zum Erfolg führt.

Zielführender ist daher das Entwickeln einer einzelfallbezogenen Strategie, die die Schaffung weiterer außerkapazitärer Studienplätze anstrebt.

Wir informieren Sie transparent über Ihre Erfolgschancen!

Im Rahmen der Studienplatzklage ist es oftmals möglich, fälschlicherweise von den Hochschulen und Universitäten nicht einberechnete Studienplätze aufzudecken. Hierbei muss jedoch darauf hingewiesen werden, dass in vielen Fällen die Anzahl der klagenden Bewerber bei weitem die Anzahl der aufgedeckten Studienplätze übersteigt. Diese Plätze werden von den Verwaltungsgerichten zumeist im Rahmen eines Losverfahrens unter allen klagenden Bewerbern vergeben. Aber auch für dieses zunächst sehr willkürlich erscheinende Verfahren werden wir mit Ihnen gemeinsam eine auf Ihre Wünsche und Vorstellungen zugeschnittene Strategie entwickeln, mit der wir ihre Erfolgschancen merklich erhöhen können.

Sie nehmen Niemandem einen Studienplatz weg!

Wichtig ist dabei immer, dass durch eine Studienplatzklage keinem anderen Bewerber der Studienplatz weggenommen wird. Vielmehr werden im Rahmen der Studienplatzklage neue Studienplätze aufgedeckt, die dann zumeist im Wege des Losverfahrens unter den klagenden Bewerbern aufgeteilt werden. Sie schaffen auf diesem Wege zusätzliche Studienplätze, die die Universität oder Hochschule in ihre Kapazitätenberechnung schlicht nicht einbezogen hatte.